Murmel

14.12.2018

Hallo liebe Freunde
Ihr denkt vielleicht, es gäbe nichts für uns zu tun, weil wir so wenig berichten…??!!!!
Das ist natürlich nicht der Fall.
Außer dem „täglichen Wahnsinn“ versorgen wir auch einige so genannte gesicherte Futterstellen. An diesen Stellen befinden sich herrenlose Streunerkatzen, welche durch uns kastriert werden/wurden, wieder frei gelassen und an den entsprechenden Stellen durch liebe Tierfreunde gefüttert und beobachtet werden.

Nach Möglichkeit bekommen diese Stellen nicht nur Futter für die Streuner sondern erhalten auch Parasitenmittel und natürlich wird uns auch gemeldet, wenn etwas nicht in Ordnung ist.
So im Fall von Murmel, der plötzlich nur noch dreibeinig lief und die linke Vorderpfote nicht mehr benutzte.
Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass es sich um eine kleine, aber fiese Bissverletzung handelte. Also musste Murmelchen einige Tage in „Haft“ verbringen und Antibiotika und Schmerzmittel einnehmen.

Die Behandlung schlug jedoch nicht an und beim erneuten Tierarzttermin wurde geröntgt und nochmals untersucht. Da weder ein Abszess noch eine knöcherne Verletzung vorlag, musste man von einem so genannten multiresistenten Keim ausgehen und die antibiotische Behandlung wurde verändert.
Nach dieser Umstellung schlug das Medikament zum Glück an und es geht Murmel nun wieder richtig gut. Endlich darf er wieder raus und genießt sein Leben wieder in vollen Zügen
Das ist nur eine von vielen Geschichten, die wir so erleben, einer von den Fällen, um die wir uns kümmern… herrenlose Streuner ohne Lobby doch möglichst gut zu versorgen und vor allem auch über die anstehende kalte Zeit zu bringen.