Anton

Hallo, das ist der süße ANTON

13.07.2019 – Wir wollen euch hier mal den momentanen Stand der Dinge beschreiben.

nton lässt sich streicheln, ist wirklich lieb, aber immer noch nicht so recht glücklich weil er drin sein muss und er hält lieber Abstand zu uns. Wir würden es uns auch anders wünschen, aber da er so massive Probleme mit den Füßen hat, nützt auch das nicht.

Wir wollen ihm helfen, ihn gesund und hoffentlich für’s weitere Leben fit machen. Denn so wie es war, konnte es nicht bleiben, er muss irre Schmerzen gehabt haben…

Das nächste das unseren regelmässigen Seiterbesuchern auffällt sind „weiße Fliesen“.

Alle anderen werden jetzt „????“ denken. Die blutigen Fussabdrücke wurden im Laufe der letzten Woche besser. (Bild 2 ist 4 Tage alt, Bild 3 ist von heute )

Erst weniger, das nur ein Fuß, dann kaum noch sichtbar, seit gestern sehen die Fliesen weiß aus, nur ganz vereinzelt sieht man noch etwas… Dadurch das wir den Raum jeden Tag mehrfach mit mildem Reiniger putzen, hilft es beim bewerten der Situation. Er bekommt mittlerweile das Kortison etwas niedriger dosiert und nächste Woche geht’s dann zur Kontrolluntersuchung. Wir hoffen das der äußere Eindruck uns nicht täuscht und es ihm wirklich besser geht…. An Alles andere können wir kaum denken. Fakt ist, wir werden mit ihm und um ihn kämpfen wie die Löwen, das hat er so verdient. Wir bemühen uns demnächst mal ein schönes Bild von ihm zumachen, denn schön ist er wirklich. Er hat guten Appetit, hat endlich etwas zugenommen. Wenn er noch ein bisschen zunimmt und sein Fell wieder glänzt dann wird er eine wahre Schönheit sein 


07.07.2019 – Anton und seine Geschichte

Bisher hat er bei seinem Herrchen und seiner Familie auf einem ehemaligen Bauernhof gewohnt.

Von allen Katzen auf dem Hof war er der Letzte der noch da war.

Er genoss sein junges Leben, doch nun ändert sich für ihn alles dramatisch….

Mal kurz zurückgespult:
wir kennen Anton schon als er und seine Schwester 1/2 Jahr alt waren, da halfen wir seinem Herrchen mit einer Kastrationsaktion auf seinem Hof. Wir sind über die Jahre immer mal in Kontakt mit ihm gewesen und wenn auf dem Hof mit den Katzen etwas nicht in Ordnung war, waren wir da.

Also war es für uns selbstverständlich das wir auch diesmal helfen, leider aus traurigem Grund.

Antons Herrchen ist so krank geworden das er durch seine Behandlungen jeden Kontakt mit Katzen, Blumen, und vielen anderen Dingen komplett vermeiden muss.

Für alle Beteiligten eine schwierige Situation.

Also haben wir am Donnerstag Anton abgeholt.

Anton wurde direkt nach seiner Abholung zum Tierarzt gebracht, denn Herrchen sagte er hat etwas am Vorderfuß.

Er wurde durchgecheckt und dabei wurde festgestelt das beide großen Ballen an den Vorderfüßen nicht in Ordnung sind.

Er läuft dort quasi auf dem „rohen Fleisch“, das kann viele unterschiedliche Ursachen haben und an die ganz schlimmen möchten wir momentan wirklich nicht denken.

Um dem Tier und den geschundenen Pfoten etwas Ruhe zuverschaffen bekommt er momentan erstmal Kortison.

So sollen die Ballen abschwellen und sich die Haut dort wieder regenerieren.

Das ist der schonendste Weg und wir hoffen er schlägt an.

Falls das nicht hilft, müssen wir und werden wir natürlich auch, alle Hebel in Bewegung setzen um diagnostisch herauszubekommen woher das kommt und was man dagegen tun kann.

Leider versteht der wunderschöne Panther momentan die Welt nicht, alles neu und alles fremd

Er weiß ja nicht das wir ihm nur helfen wollen.

Wenn man in den Quarantäneraum kommt sieht man überall „rote Füße“, man möchte weinen

Wir haben noch kein Foto von seinen Füßchen gemacht, da er da sehr empflndlich ist…. auf dem Foto seht ihr was sie im Raum hinterlassen.

Wir können für den 3jährigen BKH-mix Anton alle gedrückten Daumen gebrauchen damit er sich bald erholt und eventuell danach auch wieder ein Freigang zuhause findet, denn das haben wir seinem Herrchen versprochen.