Anton

Hallo, das ist der süße ANTON

11.09.2019 – Schaut mal, was unser süßer Anton macht!!! Nach so langer Zeit fängt er an zu spielen!!

Das freut uns extrem. Denn – erinnert Ihr Euch noch an seine furchtbar offenen Füßchen mit den dick entzündeten, geschwollenen, offenen, blutenden Ballen? Nach der großen, aufwändigen OP – hier nochmal ein großes DANKE an Herrn und Frau Dr. Pfau – sind die Ballen toll verheilt und Anton kann ohne Schmerzen laufen und nun beginnt der „Spiel-Abschnitt“ seines neuen Lebens! Wie so oft… jedes Bangen hat sich so sehr gelohnt!!!


09.09.2019 – So, heute stand der Kontrollbesuch bei Dr. Pfau für Anton und seine Füße an Anton stand im Gegensatz zu seinem ersten Besuch vor einigen Wochen diesmal mit glänzendem Fell und Topfigur auf dem Behandlungstisch. Er ist wirklich hübsch geworden Seine Füße sehen super aus, die operierten Ballen sind gut verheilt, keine Entzündung, nix…alles gut. Nun dürfen wir das Kortison noch ein bisschen runterdosieren

So kann es weitergehen


18.08.2019 – Anton….ein Panther mit schönen Füßen

Anton ist ein wirklich liebenswerter Kater, er fasst jetzt mehr und mehr Vertrauen. Er verändert sich nicht nur optisch, mal fühlt beim Schmusen kaum noch Knochen, das Fell ist seidig weich….langsam wird es schwarz. Dieser ganz besondere Schatz sucht ein besonderes Zuhause, das hat er verdient. Er sucht geduldige Menschen in einem eher ruhigen Zuhause die ihm helfen seine Welt zu entdecken. Wer sich für Anton interessiert, kann sich gerne bei uns melden. Wir zeigen euch am Ende auf den Bildern

 

mal den Verlauf seiner schlimmen Füße, damit ihr euch alle mit uns freuen könnt über das letzte Foto.


08.08.2019 – Hallo an alle Tierfreunde da draußen, hier gibt’s ein paar Impressionen von Anton

Damit ihr mal seht wie schön er schon zugenommen hat und auch sein wunderschönes Fell fängt an zu glänzen… Immer mehr können wir uns vorstellen was für ein wunderschöner Panther er mal wird.

So ganz langsam beschäftigen wir uns mal mit seiner Vermittlung….

Wir suchen für den Schatz ein ganz spezielles Zuhause, wo man ihn ganz “ Anton sein lässt “ Anton ist ein 3-4jähriger BKH Mix, der kastriert ist und sich nun gerade wieder erholt von seiner Krankheit und der Op.

Er fängt gerade an, das Leben indoor und den engen Kontakt zu seiner Bezugsperson kennenzulernen und zu geniessen. Das macht er ganz toll!!! In Situationen die ihn ängstigen geht er zurück und beobachtet mit Abstand.

In den allermeisten Situationen lässt er sich schon locken und vertraut dann auch seinem Menschen.

Auch muss man erwähnen das durch seinen sanften Charakter sein Handling, Tablettengabe, Fellpflege usw gut funktioniert…wenn er vertraut, dann genießt er auch…

Er benötigt ein eher ruhiges Zuhause ohne Kinder. Wenn da draußen jemand ist, der den Schatz in Ruhe kennenlernen möchte und sich für ihn interessiert kann er sich gern bei uns melden


01.08.2019 -Gestern nun war es soweit, Fäden ziehen und untersuchen der schlimmen Füße…..

Anton hat das gewuppt wie n Kerl

So tapfer und lieb, immer wieder erstaunlich.

Und seine Füßewurden für gut befunden. Das heißt, er bekommt weiterhin sein Kortison und wir passen gut auf die  Füßchen auf. Abends wurde dann gechillt Ist er nicht soooo hübsch….


27.07.2019 -Neues vom kleinen Panther

Hallo ihr Lieben, ein weiteres heißes Wochenende, auch für uns und unsere Schützlinge ist das kräftezehrend. Aber unsere gute Nachrichten überwiegen. Gestern kam endlich der Befund aus dem Labor. Schnuckel ANTON hat eine „Plasmazelluläre Pododermatitis“ Wir stellen euch hier mal einen Link ein der besser erklären kann was das ist und für ihn bedeutet.

https://de.wikipedia.org/…/Plasmazellul%C3%A4re_Pododermati…

Unterm Strich muss man sagen das es niemals so schlimm hätte werden müssen bei ihm, wenn es rechtzeitig behandelt worden wäre, es war wahnsinnig entzündet und dadurch wurde auch die Operation fällig. Und das Schönste für uns ist das er zwar noch lange medizinische Versorgung und Medikamente benötigt, er aber damit auch noch ein schönes Leben vor sich hat. Wir haben so um ihn gezittert, und nun werden wir mit ihm kämpfen wie die Löwen damit er bald fit genug für ein tolles Zuhause ist. Ihr seht unten auch ein Foto wo man den aktuellen Zustand eines Ballens sehen kann..


24.07.2019 – Anton 1 Woche nach der Operation

 

Er ist ein ziemlich gemütlicher Zeitgenosse, er liebt es sich einfach in seiner Schlafbox einzurollen und zu schlafen. Das ging soweit das das Pflegefrauchen schon ihre Kollegin Heike Hahn fragte was sie dazu meint.

Diese meinte: “ dann hat er ein großes Erholungsbedürfnis. Er macht quasi Urlaub.“

So sehen wir ihn jetzt: Anton, ein Schatz macht Urlaub Das darf er natürlich.

Seine Füße sehen gut aus was man so beim Schmusen mit ihm sieht. Die Versuche das zu fotografieren sind nicht so toll, aber auf einem Bild kann man schon n bisschen erkennen. Er frisst gut, was wichtig ist da er wirklich dünn ist.

Er nimmt auch artig seine Tabletten. Wir warten weiter darauf das der Befund des Gewebes kommt, in den nächsten Tagen müsste es soweit sein….

Bis dahin verschönern wir Anton seinen Urlaub


22.07.2019 – Anton, ganz lieb, sehr dankbar und wahnsinnig liebenswert.

20.07.2019 –  Ich wurde vor 2 Tagen an meinen schlimmen Füßen operiert.

Das habe ich gut weggesteckt… Ich werde zwar noch geschont, aber das stört mich nicht.

Im Gegenteil, ich genieße meine Vollpension mit Roomservice. Ich habe eine große Schlafbox, wo ich drin bin wenn gerade keiner bei mir ist, aber die mag ich, da geh ich gern rein. Es ist quasi meine Sicherheitshöhle, dort kann mir nix passieren und ich kann alles beobachten. Ich ruhe mich, kann aber auch schon gut auf meinen „neuen Füßen“ herumlaufen.

Nun gehen wir die nächsten meiner Baustellen an, entwurmt bin ich schon, aber das weiß mein Fell noch nicht. Daher wird es jetzt n bisschen gebürstet damit dieses stumpfe, rot-braune Fell aus meinem schicken schwarzen Pelz verschwindet.

Und an meiner Figur wird hier auch gearbeitet, ich bin wirklich dünn, obwohl ich hier schon wirklich gut esse, dauert es einfach bis ich was auf die Rippchen kriegen.

Meine Tabletten nehme ich ganz artig, wie überhaupt bei allem bin ich auch hierbei ein Traum (wird mir hier immer gesagt ).

Was ich aber auf jeden Fall sagen kann ist: „Glück gehabt “ Ich kann gar nicht fassen wie sich hier alle um mich bemühen….Ich bin nicht egal, meine Probleme werden nicht ignoriert, sie haben mir versprochen mit mir und um mich zu kämpfen bis es mir wieder gut geht. Und deshalb zeige ich ihnen jeden Tag mehrfach wie dankbar ich bin.

18.07.2019 – Der süße Anton und seine schlimmen Füße

Wie mit unserer Tierärztin besprochen war heute eigentlich Antons Nachuntersuchung. Da wir aber in seinem Zimmer immer mal wieder Blutspuren fanden, haben wir verabredet ihn in Narkose komplett durchzuchecken.

Durch die Narkose wollten wir ihm auch Schmerzen beim untersuchen der Füße ersparen. Die Bilder der Ballen waren schon ein ziemlicher Schreck (wir stellen es mal mit ein, aber es ist nix für zarte Gemüter) Durch das Kortison war nun die Zubildung deutlicher abgegrenzt, aber leider auch nicht kleiner geworden.

Nach kurzer telefonischer Absprache wurde entschieden, trotz der ungünstigen Stelle zu operieren. Denn mal ehrlich so kann es auf keinen Fall bleiben, denn mit diesen Füßen muss er schon ziemlich lange starke Schmerzen gehabt haben.

Auch sollte ein genaues Blutbild gemacht werden und gleich FIV und Leukose getestet.

Lauter Gründe für uns zu hoffen, und ein bisschen vor uns hin zu leiden, denn was uns erwartet weiß keiner.

Um 17.15 Uhr war dann Abholung.

Punkt 1: FIV und Leukose negativ,juhuuu

Punkt 2: Die Zubildung konnte entfernt werden und wird nun ans Labor geschickt, auch hier hoffen wir das das Ergebnis gut ist…. Weil wir es einfach ganz fest glauben wollen. Frau Pfau konnte ihm sogar einen kleinen Ballen lassen, den er dringend zum Laufen braucht.

Punkt 3: seine allgemeinen Blutwerte sind gut

Nun müssen wir nochmal einige Tage zittern, -zuerst vor dem Befund, – dann müssen wir hoffen das es an dieser doofen Stelle gut abheilt.

-Und last but not least müssen wir soooo hoffen das da nichts mehr nachwächst.

Bitte drückt Anton die Daumen, er ist ein solcher Schatz. Er schläft jetzt erstmal in der Box seinen Narkose Rausch aus… Wir werden ihn natürlich hegen und pflegen, verwöhnen und alles für ihn tun.

Wer uns bei seiner Versorgung helfen möchte kann das gern per PayPal auf Kontakt@tierfreunde-malsfeld.de oder auf Konto IBAN: DE65520521540057002297 mit dem Verwendungszweck „Anton“ gerne tun Und bitte vergesst nicht das Daumen drücken


13.07.2019 – Wir wollen euch hier mal den momentanen Stand der Dinge beschreiben.

nton lässt sich streicheln, ist wirklich lieb, aber immer noch nicht so recht glücklich weil er drin sein muss und er hält lieber Abstand zu uns. Wir würden es uns auch anders wünschen, aber da er so massive Probleme mit den Füßen hat, nützt auch das nicht.

Wir wollen ihm helfen, ihn gesund und hoffentlich für’s weitere Leben fit machen. Denn so wie es war, konnte es nicht bleiben, er muss irre Schmerzen gehabt haben…

 

Das nächste das unseren regelmässigen Seiterbesuchern auffällt sind „weiße Fliesen“.

Alle anderen werden jetzt „????“ denken. Die blutigen Fussabdrücke wurden im Laufe der letzten Woche besser. (Bild 1 ist 4 Tage alt, Bild 2 ist von heute )

Erst weniger, das nur ein Fuß, dann kaum noch sichtbar, seit gestern sehen die Fliesen weiß aus, nur ganz vereinzelt sieht man noch etwas… Dadurch das wir den Raum jeden Tag mehrfach mit mildem Reiniger putzen, hilft es beim bewerten der Situation. Er bekommt mittlerweile das Kortison etwas niedriger dosiert und nächste Woche geht’s dann zur Kontrolluntersuchung. Wir hoffen das der äußere Eindruck uns nicht täuscht und es ihm wirklich besser geht…. An Alles andere können wir kaum denken. Fakt ist, wir werden mit ihm und um ihn kämpfen wie die Löwen, das hat er so verdient. Wir bemühen uns demnächst mal ein schönes Bild von ihm zumachen, denn schön ist er wirklich. Er hat guten Appetit, hat endlich etwas zugenommen. Wenn er noch ein bisschen zunimmt und sein Fell wieder glänzt dann wird er eine wahre Schönheit sein 


07.07.2019 – Anton und seine Geschichte

Bisher hat er bei seinem Herrchen und seiner Familie auf einem ehemaligen Bauernhof gewohnt.

Von allen Katzen auf dem Hof war er der Letzte der noch da war.

Er genoss sein junges Leben, doch nun ändert sich für ihn alles dramatisch….

Mal kurz zurückgespult:
wir kennen Anton schon als er und seine Schwester 1/2 Jahr alt waren, da halfen wir seinem Herrchen mit einer Kastrationsaktion auf seinem Hof. Wir sind über die Jahre immer mal in Kontakt mit ihm gewesen und wenn auf dem Hof mit den Katzen etwas nicht in Ordnung war, waren wir da.

Also war es für uns selbstverständlich das wir auch diesmal helfen, leider aus traurigem Grund.

Antons Herrchen ist so krank geworden das er durch seine Behandlungen jeden Kontakt mit Katzen, Blumen, und vielen anderen Dingen komplett vermeiden muss.

Für alle Beteiligten eine schwierige Situation.

Also haben wir am Donnerstag Anton abgeholt.

Anton wurde direkt nach seiner Abholung zum Tierarzt gebracht, denn Herrchen sagte er hat etwas am Vorderfuß.

Er wurde durchgecheckt und dabei wurde festgestelt das beide großen Ballen an den Vorderfüßen nicht in Ordnung sind.

Er läuft dort quasi auf dem „rohen Fleisch“, das kann viele unterschiedliche Ursachen haben und an die ganz schlimmen möchten wir momentan wirklich nicht denken.

Um dem Tier und den geschundenen Pfoten etwas Ruhe zuverschaffen bekommt er momentan erstmal Kortison.

So sollen die Ballen abschwellen und sich die Haut dort wieder regenerieren.

Das ist der schonendste Weg und wir hoffen er schlägt an.

Falls das nicht hilft, müssen wir und werden wir natürlich auch, alle Hebel in Bewegung setzen um diagnostisch herauszubekommen woher das kommt und was man dagegen tun kann.

Leider versteht der wunderschöne Panther momentan die Welt nicht, alles neu und alles fremd

Er weiß ja nicht das wir ihm nur helfen wollen.

Wenn man in den Quarantäneraum kommt sieht man überall „rote Füße“, man möchte weinen

Wir haben noch kein Foto von seinen Füßchen gemacht, da er da sehr empflndlich ist…. auf dem Foto seht ihr was sie im Raum hinterlassen.

Wir können für den 3jährigen BKH-mix Anton alle gedrückten Daumen gebrauchen damit er sich bald erholt und eventuell danach auch wieder ein Freigang zuhause findet, denn das haben wir seinem Herrchen versprochen.