Rita, eine arme Streunerin

Eine kleine Streunerin, von allen übersehen


26.09.2019 – Freunde! Hier ist…. ++++ Ritas News-Ticker ++++

Leute, ich brauche ne Portion Mitleid. Oder zwei. Also echt mal.

Eigentlich war erstmal alles wie immer. Mein Pflegepersonal funktionierte wieder mal 1a. Doch dann …. stopft sie mich in die Transportbox. Hallo?? Es ging zum Tierarzt!!!

WIESO? Mir gehts doch super!

SIE sieht das anders. Bloß, weil ich immer wieder Durchfall hab. MICH stört das überhaupt nicht! Kein Brodeln im Bauch, Appetit gut… pöh. In der Praxis waren alle wieder voll lieb zu mir. Ich wurde gewogen und bringe nun 2,8 Kilo auf die Waage! Dann wurde ich abgetastet und gründlich untersucht. Und dann haben sie was gemacht, das nennen die Menschen „Ultraschall“. Dazu kann ich nicht viel sagen – ich lag auf dem Rücken und habe ganz lieb alles über mich ergehen lassen. Und dann wurde es voll gemein.

Die haben etwas gemacht, was sie „Entleeren der Analbeutel“ nennen. Ich möchte nicht darüber schnurren! Angeblich war es wichtig und gut so.

Damit waren wir endlich durch mit dem ganzen Theater. Sie sagen, ich hab ne böse Entzündung im Darm, was wohl wegen der vielen Würmer kommt, die ich hatte… gut, dass mein Pflegefrauchen das hat untersuchen lassen. Jetzt wird behandelt mit Tabletten und noch mehr Liebe

Bin jetzt wieder in meinem schönen Zimmer und krabbel erstmal in meine neue Schaukel zum Schlafen Bis bald, Eure Rita


24.09.2019 – Du Rita? Jaaa??? *schnurr*

Wir müssen deinen lieben Freunden und Unterstützern mal wieder ein Lebenszeichen von dir senden…!!!

Mach doch *schnurr schnurr* Okay… ich würde gerne hübsche Bilder machen… du siehst nämlich wirklich toll aus! Mach doch *rubbel schnurr*

Ach Rita… jetzt setz dich doch vielleicht mal hübsch hier so hin….???? Nö…*Milchtritt trampel * Okay.

Wie wäre es statt mit Bildern mit einem schönen Video?

Vielleicht auf deinem neuen Lieblingsplatz – dem Fensterbalkon? Ääääääh….. nope! *auf Schoß krabbel und schnurr* Rita… bitte!!!

Ich möchte den Menschen zeigen, dass es dir gut geht… dass du dich wohlfühlst, dass du ein winziges bisschen Figürchen bekommst!!! Bitte!!

Guck doch mal in die Kamera!! *schnurr – rubbel – trampel – schnurr* Ich kann so nicht arbeiten !! Einen schnurrigen, wunderbar liebevollen Abend wünscht Euch die süße Rita

PS: Schmusehelfer sind erwünscht und vielleicht ist ja auch jemand dabei, der sich unsterblich in Rita verliebt…???


18.09.2019 – Liebe Tierfreunde, schnell noch eine kleine Meldung unserer Rita

Heute kam ein groooooßes Paket für sie an! Danke an die liebe Gaby Klobes , die einen so hübschen Kratzbaum, eine kuschelige Höhle und Spielzeug bestellt hat. Damit haben wir „Ritas Welt“ noch ein bisschen wohnlicher gestalten können… Danke liebe Gaby!!!

Erstmal war ihr allerdings der Besuch wichtiger… denn wie man gut sehen kann: Rita liebt Schmusebesuch und kann kaum genug Kraul-Einheiten bekommen! Dann schnurrt sie laut und kann kaum genug Milchtritt machen vor lauter Wohlfühlen… (deshalb sollte man eine dicke Hose anhaben – sonst hat man anschließend Milchtritt-Spuren auf den Beinen)

Euch allen einen wunderbaren Mittwoch Abend und schnurrige Grüße von Rita


16.09.2019 um 19:32 Hallo Freunde, hier schreibt Rita!!!

Habt Ihr mich vermisst? Ich hatte und habe noch sehr viel zu tun… lest mal!

Montag morgen kurz nach 10 – ich besteige fröhlich schnurrend die Transportbox. Werde etwas herumgefahren.. und als ich aussteige, traue ich meinen Augen kaum!

Eine neue Welt! Riesiges Klo… keine Gitterstäbe mehr… eine Prinzessinnen-Kuschelhöhle… ein Buffet mit Leckereien… wow!! Also in den letzten 2 Wochen ging es mir ja schon prima mit Vollverpflegung, Schmusereien und so. Aber ich musste halt in der Box sitzen. Und jetzt? Das ist schön!!

So habe ich erstmal fast alles aufgegessen, ein feines Bäuerchen gemacht, anständig das Klo benutzt, ne Runde geschmust – und dann ab in das tolle Kuschelhaus

Nun bin ich etwas müde und muss mich ein wenig akklimatisieren. Aber mein neues Pflegefrauchen sagt, bald schon dürfen mich Menschen besuchen. Und sie sagt, sie wollen, dass ich noch EINMAL umziehe… in ein Zuhause für immer! Hört sich spannend an, oder? Warten wir mal ab, was noch so geschieht

Bis bald grüßt Euch Eure müde Majestät Rita


12.09.2019 – Rita ist doch wirklich lustig, schaut mal

Man könnte fast meinen, dass sie dem bösen Schicksal die Zunge rausstreckt und sagt „nix da… statt allein draußen elendig zugrunde zu gehen werde ich alles dransetzen, fit, gesund und stark zu werden!

SO nämlich!!“

Ende der Woche darf sie umziehen und muss dann nicht mehr in ihrer Quarantänebox sitzen.

Wir sind schon dabei, Ihr ein schönes Plätzchen herzurichten, wo sie dann auch ein klitzekleines Kratzbäumchen haben soll (das müssen wir dringend besorgen ) – natürlich darf auch ihr Kuschelkissen mit… und dann wird weiter gepäppelt, was das Zeug hält. Ihr seht – es gibt viel zu tun!


10.9.2019 – Rita News am Abend Heute kam auch der letzte Befund , der Hormonstatus von der Kleinen.

Sie ist noch nicht kastriert!!!

Also werden wir sie, wenn sie später mal fit ist auch noch kastrieren lassen.

Sssssooooo gut das sie von der Straße weg ist! Wir haben heute mal richtig schöne Bilder von ihr für Euch. Da sieht man richtig wie toll sie sich in der kurzen Zeit schon gemacht hat. Wir sind so froh


09.09.2019 -Also die ersten Blutbefunde sind schon da. Und uns sind riesige Felsbrocken von den Herzen gefallen… habt Ihr das gehört? Rita ist Leukose, FIP und FIV negativ getestet.

***UPDATE*** Unser (in diesem Falle Ritas 😉 ) Tierarzt Daniel Brandau hat eben angerufen und den Blutbefund komplett durchgegeben und ausführlich besprochen.

An dieser Stelle möchten wir uns dafür bedanken, dass man sich auch nach dem offiziellen Sprechstunden-Feierabend so viel Zeit nimmt, um alles genau zu erklären und das weitere Vorgehen zu besprechen!!! Die Organparameter sind wider Erwarten tatsächlich in Ordnung!

Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse – alles arbeitet im grünen Bereich.

Einige Parameter im Blutbild sind verschoben; das liegt aber am desolaten Gesamtzustand der Kleinen. In der nächsten Zeit, wenn Rita sich gut erholt hat, werden wir noch einmal ein großes Blutbild anfertigen lassen, um zu vergleichen. Ein ganz wichtiges Ergebnis steht noch aus … nämlich ihr Hormonstatus.

Da Rita weder gechippt noch tätowiert ist, müssen wir davon ausgehen, dass sie nicht kastriert ist.

Um das genau zu wissen, haben wir einen Hormoncheck in Auftrag gegeben. Damit haben wir unter anderem auch vermieden, dass unsere süße Rita auch noch einen Ultraschall über sich ergehen lassen musste – diesen Stress haben wir ihr erspart.

Die Verschleimung löst sich mittlerweile recht gut – ohne mehrmals tägliches Inhalieren wäre das sicher nicht so schnell besser geworden.

Natürlich bekommt sie immer noch Medikamente und muss leider auch immer noch in ihrer recht kleinen Quarantänebox sitzen… aber 1. muss das sein und 2. darf sie vielleicht bald schon in einen größeren, Rita-gerecht eingerichteten Bereich umziehen.

Dafür müssen wir das OKAY der behandelnden Tierärzte abwarten. Denn natürlich sind wir gerade in diesem Fall NOCH vorsichtiger als generell… So lässt Euch Rita ein gut gelauntes Feierabend-Mau zukommen


08.09.2019 – Heute Abend gibt’s ein entspanntes Feierabend Bild von „klein Rita“ Das Püppchen hat sich nach dem Inhalieren hingelegt, wie sich das an einem Sonntag gehört

Wir wünschen Euch einen schönen entspannten Sonntagabend


07.09.2019 – Nun wird sie langsam munter die kleine Rita und immer niedlicher

Während wir uns täglich mit euch über Rita s Fortschritte freuen, geht es natürlich hinter den Kulissen schon weiter. Während wir sie weiter aufpäppeln, auf die Blutwerte warten und mit ihr inhalieren, muss einiges vorbereitet werden….

Denn so wackelig und schwach wie Rita auf den Füßen ist, soll sie ja auch nicht bleiben. Sie muss ja Muskulatur aufbauen. Aber man kann sie so auch nicht einfach klettern lassen, dann gibt’s n Absturz… Also wird n bisschen abgeteilt und umgebaut…..alles Rita-gerecht

Und wenn alles fertig ist, die kleine soweit ist und die Werte soweit im grünen Bereich, dann geht’s los…. Wie ihr in dem Film sehen könnt, egal wie lange sie nach dem Inhalieren noch gestreichelt wird, es ist nie genug…

Also bitte alle weiter alle Daumen drücken


06.09.2019 – Eine chillige, sehr liebe kleine Rita war heute beim Tierarzt Die Kleine bekam Blut abgenommen, und wurde gründlich durchgecheckt. Ihr Allgemeinzustand ist besser, sie hat ein 1/2 Kilo zugenommen

Sie hat für ihre Atmung nochmal ein neues Antibiotikum bekommen, und wir werden weiterhin inhalieren Nun heißt es abwarten und hoffen das die Blutwerte gut sind und sie wieder komplett auf die kleinen Füßchen kommt. Sie war sehr lieb beim Onkel Doktor


05.09.2019 – Unsere kleine, süße Rita erkennt den Vorteil vom eigenen Dosenöffner-Personal.

Mittlerweile ist fotografieren schwerer als filmen, sie wird beweglicher. Und wenn die Nahrung nicht schnell genug aufgefüllt wird, dann knabbert sie halt am Finger….natürlich vorsichtig…

Nachdem wir Anfang der Woche mit unserem Tierarzt besprochen haben, solange sie sich gut entwickelt, erstmal die Behandlung weiterzuführen, ist es nun morgen Abend soweit.

Die große Stunde der Wahrheit. Bisschen nervös aber zuversichtlich wird morgen den Problemen auf den Grund gegangen. Denn so einige offene Fragen gibt es….. Bitte drückt unserer kleinen Kämpferin die Daumen.

Wir berichten dann was rausgekommen ist.


04.09.2019 – Rita Update

Sie ist nicht nur sehr niedlich und freundlich….Sie ist soooo schlau Wenn wir mit ihr mehrmals täglich inhalieren, arbeitet sie richtig gut mit Ok, das klappt nur bei geschlossener Box, sonst will sie schmusen


03.09.2019 – Nun taut Rita täglich ein bisschen auf sie kennt ihre Routine, viele kleine Mahlzeiten, Medikamente, inhalieren und immer wieder streicheln. Beim Streicheln kann man noch jeden einzelnen Knochen fühlen Ihre Pflegemama sagt immer:“man spürt wie zerbrechlich sie ist“

Aber sie genießt es. Ob da wohl ganz früher mal jemand war in ihrem Leben…??? Schaut mal wie niedlich sie ihren Milchtritt macht 


02.09.2019 – Klein Rita erobert uns im Sturm Für alle die dieses zerstörte Häufchen Elend am Wochenende gesehen haben ist es kaum zufassen. Sie kann kaum stehen, hat gefaucht, hatte Panik und hat am ganzen Leib gezittert, …. Und nun 2 Tage später…sie schmust

Genau für diese Momente machen wir Tierschutz. Genau diese Momente wiegen so vieles auf…. Schaut es euch mal an… Wir hatten kollektiv Tränen in den Augen


01.09.2019 – Danke für eure Anteilnahme und Unterstützung für „klein Rita“ Hier mal ein kleines Update.

Die erste Nacht hat sie gut überstanden, und die Wurmkur tut ihre Arbeit, genaueres wollen wir euch ersparen.

Sie hat nach dem Inhalieren angefangen sich ein kleines bisschen zu putzen, das Gesichtchen ist nicht mehr so verschmiert. Das Gute: sie frisst wirklich gut und auch Katzenklo klappt. Das Schlechte: sie ist wahnsinnig schlapp, und mag uns noch nicht wirklich und es ist ein langer Weg. Hier mal ein aktuelles Bild von heute


31.08.2019 – Seit Monaten musste es schon mit ihr bergab gegangen sein. Da wo sie sich aufhielt fahren jeden Tag soviele Autos vorbei, keiner hat sie gesehen, keiner ihr geholfen….
Montag hatten wir durch Zufall die erste Sichtung, sahen wie sich eine zum Gerippe abgemagerte Katze an einer Straße langschleppte.

 
Alle paar Meter brauchte sie eine Pause, legte sich auf die Straße…
Immer wenn wir uns näherten, taumelte sie weg (man glaubt kaum wie schnell sie vor Angst wurde).
Zum verzweifeln, kein Kescher, kein Handyempfang….
Sie verschwand im hohen Gestrüpp, wir waren diese Woche immer wieder da, keine Katze….
Wir bekamen sie nicht aus dem Kopf, trotzdem fanden wir sie nicht…
Dann klingelte heute Nachmittag das Handy bei unserer Tasso-frau, eine Bekannte von ihr hat bei einer Radtour eine Katze gesehen in erbärmlichem Zustand.
Nachdem Ort und Beschreibung abgeglichen waren saßen wir 3min später im Auto, sie war es, endlich eine Spur!!!
10min später war sie im Kescher, sie zeigte kaum Gegenwehr, wollte aber wieder wegtaumeln.
Also mit dem Kescher sichern, auf Nummer sicher gehen und juhhuuuu….endlich hatten wir sie….
Die arme Maus versteht die Welt nicht, aber sie wird bald merken das wir ihr nur helfen wollen…
Ab ging es zum Notdienst zum Tierarzt.


Zuallererst bekam die Kleine einen Namen
Nach ihrer Finderin nennen wir sie nun
„RITA“
Bevor wir am Montag in die detaillierte Diagnostik gehen, gilt es heute erstmal das Tier
zu stabilisieren und aufzupäppeln.
Schon heute gibt es jedoch einige Dinge festzustellen:
Rita hat extremen Katzenschnupfen(Fliegen hingen an ihrer verklebten Nase), Schluckprobleme(durch den geschwollenen Hals)ist dehydriert, hat extremen Wurmbefall,
hat mit 2,2Kilo starkes Untergewicht und eine schlimme Darmentzündung die wir noch weiter abklären müssen..
Sie bekam eine Infusion, Schmerzmittel, Antibiotika, und wurde natürlich entwurmt.
Das bekommt sie morgen zuhause alles weiter und zusätzlich werden wir mit ihr noch inhalieren.
All das werden wir natürlich tun, denn wir freuen uns das sie eine Chance bekommt mit uns um ihr Leben zu kämpfen und nicht auf der Straße allein verrecken muss.
Wir hoffen es ist noch nicht zu spät und sie schafft es…..
Bitte drückt der kleinen Rita die Daumen