Maddox und Tosca mit Mama Marie

22.06.2020 – Ein kuscheliges Hallo von Maddox, Tosca (und ganz kurz auch von Marie, die sich dann lieber aus dem Bild geschlichen hat)

 

Wir Kleinen sind jetzt schon 5,5 Wochen alt, ist das zu fassen?

Unsere Pflegemama hat gesagt, dass wir ab nächste Woche Besuch empfangen dürfen von Menschen, die uns so super finden, dass sie sich vorstellen können, uns für immer zu adoptieren. Natürlich dürfen wir noch nicht ausziehen, da hätten wir und unsere echte Mama auch etwas dagegen.

Aber für ein Kennenlernen und auch einen ausgiebigen Plausch mit unserer Pflegemama ist die Zeit gekommen

Das ist wichtig, denn wir sollen ja in das weltbeste Zuhause ziehen. Pflegemama sagt, man darf uns nur als „Einzelperson“ und nach Terminabsprache besuchen. Und irgendwas von Hygiene und Corona… Menschen würden schon wissen, was das bedeutet.

Ach ja, ganz wichtig ist noch, dass wir nur im Doppelpack ausziehen werden.

Warum man sie nicht trennen kann ist auf den Bildern sehr gut zuerkennen.

 

Also bitte nur dann melden, wenn Ihr Euch sicher seid, und gemeinsam zu adoptieren  Unser Pflegepapa hat am Wochenende wieder unseren Auslauf im Zimmer vergrößert und wir haben jetzt riiiiesig viel Platz zum Spielen, Toben und Klettern üben. Das ist so toll und wir machen jeden Tag neue Faxen Unser aktueller Wohnort (Pflegestelle) ist in Alheim. Wenn Ihr Euch unter 0170/6922268 oder hier bei Facebook meldet, erzählt unsere Pflegemama Euch, wo genau und wann Ihr uns besuchen kommen könnt und was alles wichtig ist für eine Adoption. Jetzt schlafen wir eine Runde in unserer riesigen Kratztonne und sind gespannt, wer uns demnächst besuchen kommt Bis bald Eure kleine Käferbande

21.06.2020 – Sie lernen täglich Neues

01.06.2020 – Die Spannung ist auf dem Höhepunkt…..tatatata…..wir haben endlich Namen…..

 

26.05.2020 – Die kleine Familie…. Mama Marie versorgt ihre Babies so hingebungsvoll, es ist wirklich herzig.

 

Auch, wenn man so etwas schon viele Male erlebt hat, wird uns doch immer wieder warm ums Herz. Die kleinen Zwerglein verstecken sich meist hinter ihrer Mama und so sind die beiden Bilder wirkliche Glücks-Shots, auch wenn die Qualität…. na, lassen wir das

Marie toleriert es, dass ich sie in ihrer Box am Kopf kraule. Sie hat ein blindes Auge, das scheint aber eine alte Verletzung zu sein und ist zum Glück wohl gut verheilt. Die Geschlechtsbestimmung der Kleinen muss noch warten. „Arbeitstitel“-Namen sind Fix und Foxi sollte das schwarz-weiße ein Mädchen sein, wird es vermutlich eine Marilyn… wißt Ihr, warum? Marie ist ziemlich ausgemergelt… da müssen wir ordentlich päppeln.

25.05.2020 – Felsberg-Ortsteil zum wiederholten Male….


Einige erinnern sich vielleicht noch daran, dass wir wochenlang in diesem Felsberger Ortsteil (welcher NICHT zu unserem Einsatzgebiet gehört….) zugange waren, um Katzen und Kater zu kastrieren, welche sich an einem Hof über die Jahre hinweg angesiedelt hatten und sich dort ständig vermehrten.
Leider war es dort ja auch so, dass durch unzureichende (nämlich gar keine) tiermedizinische Versorgung nicht nur die erwachsenen Tiere massive Parasiten (Würmer/Flöhe) hatten – auch der Gesundheitszustand lässt doch sehr zu wünschen übrig. Somit muss dringend eine weitere Population unterbunden werden, um nicht aus kranken Elternteilen noch kränkere Nachwüchse zu erhalten.
Immer wieder entwischte uns eine schlaue, schwarz-weiße Katze. Keine Falle, keine noch so gut ausgedachte Konstruktion konnte erreichen, dass sie gefangen werden konnte…. oh Mann.
Es waren für uns zermürbende Wochen und Monate. Immer wieder waren wir vor Ort – telefonierten mit dem Besitzer des Hofes… stießen teilweise bei ihm irgendwann auf völliges Unverständnis („wieso macht Ihr denn wegen der EINEN Katze jetzt so einen Aufstand?“) – ach ja…. wir machen das ehrenamtlich, unentgeltlich, neben unserer Arbeit etc. und natürlich blieben wir auch während der Corona-Hoch-Zeit am Ball.
Steter Tropfen höhlt den Stein!
Mitte vergangener Woche riefen wir also (mal wieder) dort an.
„Ach, ich wollte mich schon melden… die Katze ist hier“…. Juhuuu!!!
„Die hat zwei Babies…“
Wir haben dann mittels Überrumpelungstaktik die Zusage erreicht, die kleine Familie holen zu dürfen.
Und heute endlich war es soweit!!!
Es musste schnell gehen. Babies in Box…. Mama geht völlig entspannt hinterher… WAS? Wie einfach ist das denn? Zack, Tür zu, aufatmen, ab in die Pflegestelle.
Hier wird gerade das große Katzenzimmer grundrenoviert. Aber die kleine Familie muss eh erstmal in Quarantäne.
Die Mama ist völlig neben der Spur und hat die Box noch nicht verlassen. Nicht schlimm… sie soll erstmal zur Ruhe kommen.
Die zwei Kleinen sind fidel, soweit man das bisher beurteilen kann. Über Farbe, Alter (schätzungsweise ist der „Geburtstag“ am 15.05.) und Geschlecht können wir noch nichts sagen.
So geht ein aufregender Tag zu Ende und wir sind unglaublich happy!!!