Ansprechpartner in der Gemeinde Malsfeld und Ortsteilen 


Kennzeichnen - Registrieren 

Haben auch Sie schon gehört: "Lassen Sie Ihr Tier kennzeichnen und registrieren es bitte auch!" und wissen gar nicht wirklich, was damit gemeint ist?
Hier möchten wir er- und aufklären.

Kennzeichnung per Tätowierung:
Nur in Narkose möglich. Es wird mittels entsprechender "Tätowierzange" eine Nummer oder Buchstaben in eins oder beide Ohren gedrückt und mit spezieller Tätowierfarbe eingerieben. Zurück bleibt erstmal ein grünes oder schwarzes Ohr - nach einiger Zeit fällt die trockene Farbe dann ab, zurück bleiben die Buchstaben oder Zahlen. Meist wird die Tätowierung im Zuge der Kastration des Katers oder der Katze durchgeführt. Somit sind gerade Freigänger später auch gut als kastriert zuzuordnen und sollte eine Kastrationsaktion in Ihrem Gebiet stattfinden, werden diese Tiere ganz schnell wieder freigelassen. Voraussetzung ist natürlich, dass derjenige, welcher die Tätowierung vorgenommen hat, dies auch wirklich gut durchgeführt hat - denn dann sind diese Buchstaben oder Zahlen auch noch nach vielen Jahren sichtbar.

Kennzeichnung per Mikrochip-Implantation:
Jederzeit ohne Narkose möglich. Der Mikrochip ist ca. so klein wie ein Reiskorn. Die Implantation erfolgt wie eine Spritze mit dickerer Nadel in die linke Halsseite. Die im Chip gespeicherte Nummer ist weltweit einmalig und somit ist das Tier unverwechselbar gekennzeichnet. Die Nummer wird in den Impfpass eingetragen.
Übrigens: Es gibt Chip-gesteuerte Katzenklappen für Freigangkatzen. Die Chip-Nummer wird dort eingespeichert und somit hat dann nur das entsprechende Tier Zugang zu Ihrem Zuhause. Auch verschiedene Futterautomaten sind heutzutage Chip-gesteuert. Somit wird gewährleistet, dass immer das richtige Tier zum entsprechenden Futter (z. B. Diätfutter) gelangt.

Einweg-Chip-Implantationsgerät mit den Nummernaufklebern - Katze wird gechippt - Chip wird mittels Lesegerät ausgelesen, um zu gewährleisten, dass der Chip richtig sitzt und die Nummer mit denen auf dem Aufkleber übereinstimmt. Damit ist der erste Schritt getan.

  • Chip
    Chip
  • Katze wird gechippt
    Katze wird gechippt
  • Chip ablesen
    Chip ablesen


Registrierung:
Ohne Registrierung nutzt die Mikrochip-Kennzeichnung gar nichts!!!!

Häufig denken die Tierbesitzer, der Tierarzt würde automatisch bei der Kennzeichnung auch die Registrierung durchführen. Leider ist das ganz häufig nicht der Fall. Und leider wird der Tierbesitzer auch häufig nicht darauf aufmerksam gemacht, dass der Mikrochip noch registriert werden muss. Doch ist dies nicht nur immens wichtig, sondern auch wirklich einfach.
Nutzen Sie eines der Haustierzentralregister - zum Beispiel TASSO oder FINDEFIX. Online können sie völlig kostenfrei registrieren und erhalten dann auch die Bestätigung darüber. Damit ist Ihr Tier Ihnen definitiv auch zuzuordnen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihre angegebenen Daten (Anschrift, Telefonnummer oder auch der Name) immer aktuell sind. Nur dann kann Ihr Tier auch wieder zurückverfolgt werden, wenn es z. B. nach Entlaufen oder Unfall gesichert wurde.